Die Ausbildung zur Medienpädagogischen Fachkraft umfasst insgesamt 96 (volle) Unterrichtsstunden, verteilt auf vier aufeinander aufbauenden Blöcken (ohne Praktikum). An der Ausbildung beteiligt sind 15 in Theorie und Praxis ausgewiesene Referentinnen und Referenten. Integraler Teil der Ausbildung ist ein Praktikum/eine Hospitation bei einer Theater- und/oder Medienproduktion oder einer anderen einschlägigen Organisation.

 

Vermittelt werden folgende Inhalte:

 

·         Das Arbeitsfeld der Medienpädagogischen Fachkraft und seine Rahmenbedingungen – Programm und Praxis (8 Stunden)

·         Die Mitwirkung der Medienpädagogischen Fachkraft beim Casting und am Set (8 Stunden)

·         Kriterien zur Beurteilung des Drehbuchs (2 Stunden)

·         Der Mitwirkungsplan – Inhalt, Funktion, Bedeutung (4 Stunden)

·         Rolle und Stellung der Medienpädagogischen Fachkraft im Produktionsteam/AnsprechpartnerIn und EntscheiderIn (4 Stunden)

·         Ökonomie der Produktionen und effektives Zeitmanagement der Fachkräfte (4 Stunden)

·         Professionalisierungsperspektiven der Medienpädagogischen Fachkraft (4 Stunden)

·         Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung im Spannungsfeld von Förderung des Kindes sowie eines effektiven und effizienten Ressourceneinsatzes (4 Stunden)

·         Kindheit heute – emanzipatorischer, advokatorischer und prohibitiver Kinderschutz (2 Stunden)

·         Entwicklungspsychologische Grundlagen kindlicher Entwicklung (4 Stunden)

·         Familiäre Entwicklung und familiäre Dynamiken (4 Stunden)

·         Kinderrechte – Kinder stärken. Strategien und Handlungsweisen (4 Stunden)

·         Kriterien zur Bestimmun gefährdungsrelevanter Produktionen und mögliche Handlungsstrategien/Notwendigkeit und Aussagekraft psychologischer Gutachten (6 Stunden)

·         Einübung von Kommunikations- und Aushandlungsstrategien (8 Stunden)

·         Grenzen und Möglichkeiten der Medienpädagogischen Fachkraft/Der professionelle Umgang mit Ungewissheit (8 Stunden)

·         Auswertung von Praxiserfahrungen/Was kann Medienarbeit leisten? (4 Stunden)

·         Rechtliche Grundlagen (Arbeitsschutzgesetz, Richtlinien, Aufsichtspflicht, Haftungsrecht usw.) (8 Stunden)

·         Funktion und Aufgabe der staatlichen Ämter für Arbeitsschutz/Jugendämter (2 Stunden)